Fortbildungsangebot für männliche Lehrkräfte und Pädagogen an Schulen

07. Juli 2016

Jungen im Schulalltag  – Möglichkeiten & Grenzen zur  Implementierung bedarfsgerechter Angebote für Jungen an Schulen. 

Leitung:

  • Michael Klement, Dipl. Sozialpädagoge, zertif. Jungenarbeiter, Kampfesspiele-Anleiter
  • Benjamin Burkhardt, Sozialpädagoge BA, systemischer Berater

Wenn man von männlichen Schülern spricht hält sich aufgrund von Bildungsstudien und Medienberichten seit Einführung der Pisa-Studie die These von den „Bildungsverlierern“. Ebenso beklagt man im Vergleich zu den Mädchen bei den Jungen weiterhin verstärkt Auffälligkeiten im Sozialverhalten bis hin zu Gewalttätigkeiten. Aufgrund der schwierigeren Zugänglichkeit zu den Jungen  im Schulalltag wird vom Bedarf an speziellen Angeboten gesprochen, um sie „in die Spur“ zu bringen. Doch was haben die Jungen tatsächlich für Bedürfnisse und wie kann Jungenarbeit durch die Pädagogen vor Ort sinnvoll und praktisch im Schulalltag integriert werden?

Fortbildungsinhalte:

  • Blick auf gefühlte und tatsächliche Auffälligkeiten von Jungen an der Schule unter Einbezug männlicher Lebenswelten und Rollenbilder
  • Eruierung von speziellen Bedarfen und Bedürfnissen der Jungen im Schulalltag und mögliche Ansätze, diesen gerecht zu werden
  • Blick auf Haltung & Rolle der männlichen Lehrkräfte und Pädagogen vor dem Hintergrund einer geschlechterreflektierten Arbeit
  • Theoretische Erkenntnisse aus der Genderforschung, praktische Methoden (Bewegungsspiele) für den Schulalltag, Reflexion in Gruppenarbeit
  • Motivierung zur spaßvollen Arbeit mit Jungs im Kontext Schule

 

Ort:

Paritätischer Wohlfahrtsverband (1. Stock)

Bezirksverband Mittelfranken

Spitalgasse 3, 90403 Nürnberg

Datum & Zeit:

Do, 27. Oktober 2016

Beginn: 09:00 Uhr – Ende: 17:00 Uhr

Kosten/Teilnahmegebühr:

90 Euro

Erfolgt über ein Anmeldeformular erhältlich per Mail über info@jungenbuero-nuernberg.de oder die Website www.jungenbuero-nuernberg.de